Landeshauptstadt Potsdam

Wissenschaft: Bebauungsplan" Wissenschaftspark Golm" und Ortszentrum / Bahnhofsumfeld: Bebauungsplan "Neue Mitte Golm"

Satzungsfassung B-Plan
Überlagerung B-Plan Nr. 100-1 mit dem Geltungsbereich des B-Plans Nr. 157
Bebauungsplan Nr. 100-1:
Entwicklung für forschungsnahes Gewerbe zwischen den Instituten Max-Planck, Frauenhofer Gesellschaft und der Universität Potsdam unter Berücksichtigung der Erschließung sowie der Frei- und Bewegungsräume.

Bebauungsplan Nr. 157:
Ziel der Planung ist die Schaffung einer identitätsstiftenden neuen Ortsmitte, die der Bedeutung von Golm als Wohn- und Wissenschaftsstandort gerecht wird und die einzelnen Entwicklungsschwerpunkte im Ortsteil städtebaulich zusammenführt. Ein vorliegendes städtebauliches Konzept dient als Ausgangspunkt für das Bauleitplanverfahren, um eine geordnete, städtebauliche Entwicklung im Bahnhofsumfeld von Golm zu ermöglichen. Hierzu ist die Umsetzbarkeit des städtebaulichen Konzepts auf den festgesetzten Flächen des Bebauungsplans Nr. 100-1 zu prüfen.

Verfahrensart:
Angebotspläne im Regelverfahren

Geltungsbereich:
16,5 ha (BP „Wissenschaftspark Golm“)
6,4 ha (BP „Neue Mitte Golm“)

Bearbeitungszeitraum:
2009 – 2012 (BP „Wissenschaftspark Golm“)
seit 2019 (BP „Neue Mitte Golm“)

Auftraggeber:
Landeshauptstadt Potsdam